Industriemechaniker/-in

Industriemechaniker/innen stellen die unterschiedlichsten Geräte und Produktionsanlagen her, richten sie ein oder bauen sie um. Sie überwachen und optimieren Fertigungsprozesse und übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben. Sie arbeiten entweder im Maschinenbau in der Herstellung komplexer maschineller Fertigungssysteme oder sie sind in Industriebetrieben beschäftigt, die diese Anlagen einsetzen. Arbeitgeber sind dann z. B. die Elektroindustrie, der Fahrzeugbau, die Chemie- oder die Nahrungsmittelindustrie. Einen Großteil ihrer Arbeitszeit sind sie an und mit Maschinen beschäftigt, in den Werkhallen ihres Arbeitgebers oder - als Servicekraft - in denen des Kunden. Wenn sie komplizierte Wartungs- oder Reparaturaufträge nicht vor Ort ausführen können, bauen sie Maschinen oder Teile aus und erledigen die erforderlichen Arbeiten mit Hilfe von Spezialwerkzeugen in der Werkstatt. Betreuen sie die Kunden eines Maschinenbaubetriebes, sind sie viel im Firmenfahrzeug zu den Betrieben der Kunden in ganz Deutschland und auch im Ausland unterwegs.

Ausbildungszeit: 3 1/2 Jahre
Anzahl Auszubildende: 5
Mindestschulabschluss: Guter Realschulabschluss

Ausbildungsinhalte:

  • Umweltschutz und Arbeitssicherheit, sowie rationale Energieanwendung
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen
  • Unterscheiden und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Manuelles bzw. maschinelles Spanen (z. B. Feilen, Sägen, Meißeln, Bohren, Drehen, Fräsen)
  • Techniken des Trennens und Umformens, (z. B. Scherschneiden, Biegen, Treiben)
  • Fügen von Werkstücken (z.B. durch Kleben, Löten, Schmelzschweißen, Bolzenverbindungen)
  • Anwenden von Gesamtzeichnungen, Fertigungsplänen und Funktionsplänen
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
  • Montieren von Bauteilen und Baugruppen anhand von technischen Unterlagen
  • Ermitteln und Einstellen von Maschinenwerten etwa für maschinelles Spanen
  • Trennen und Umformen von Blechen, Rohren und Profilen
  • Prüfen, Einstellen und in Betrieb nehmen von Pneumatik- und Hydraulikanlagen
  • Demontieren und Reinigen von Baugruppen
  • Maschinen und Systeme inspizieren und warten
  • Fehler und Störungen eingrenzen und beheben

Vorrausgesetzte Fertigkeiten:

  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick

Letzte Änderung: 15.03.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an:
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: